Aaron Fischer Ingenieur, Vater, Heimwerker, Problemlöser

Seit über 23 Jahren ein aktiver Teil des Internets, und noch immer habe ich nicht genug davon. Hier finden sich meine Gedanken, Experimente und Projekte, die über die Jahre entstanden sind.

Permanent Netsplit in Netzkultur 2 Monate

Da geht es also dahin, das Freenode IRC Netzwerk.

Ich bin mit dem Undernet in die Welt des IRC eingetaucht. Anfangs noch mit einem recht peinlichem Nickname, den ich dann nach ein paar Jahren immer mal wieder durch meinen Klarnamen ersetzt hatte, weil mir einfach keine passende Alternative einfiel. weiter ...

Projekte Map Generator für "Der Kartograph" in Programme und OpenSource 4 Monate

Wem der beigelegte Spielblock des Spiels Der Kartograph des Pegasus Spiele Verlags zu eintönig wird oder ihn schon leergespielt hat, hat mit dem Map-Generator die Möglichkeit, neue Karten zu generieren. Die Standardwerte sind der Minivariante Tabula Rasa entnommen.

Der Kartograph ist die deutsche Variante des Spiels Cartographers von Thunderworks Games, herausgebracht von Pegasus Spiele. Es wurde für das Kennerspiel des Jahres 2020 nominiert und macht sogar allein sehr viel Spaß. weiter ...

rC3 und økoyono in Netzkultur 7 Monate

Das war sie also, die rC3. Wir als økoyono haben dieses jahr auch ein virtuelles Assembly beigesteuert, welches jeder mit einem Ticket für die rC3 besuchen konnte.

Wir wollten hier das Tileset komplett selbst erstellen. Als Inspiration für den Style bedienten wir uns bei 100 Rabbits, den BLAME Comics und der Dungeons in Zelda auf dem GameBoy. weiter ...

Projekte fuEdit in Programme und OpenSource 9 Monate

fuEdit ist ein Experiment, wie weit ich mit ANSI C99, dem POSIX Interface und den Linux Manpages komme. Inspiriert durch kilo entstand ein einfacher und sehr kompakter Text-Editor mit Syntax Highlighting für C.

Der minimalistische Editor ist ein (fast) POSIX-Kompatibler Terminal-Editor, welcher in allen bekannten (und nicht so bekannten) VT100-Kompatiblen Terminal-Emulatoren funktioniert. Es wurden keinerlei Abhängigkeiten oder Libs wie ncurses verwendet.

Projekte Toolheim in Mobile Apps fast 2 Jahre

You love to play Mordheim, the skirmish variant of the Warhammer tabletop game from Games Workshop. But managing the roster sheets is tedious, especially when you play in a group larger than two. The Toolheim app for Android is your companion tool to manage warband rosters within a team and track progress -- nerd style! weiter ...

Projekte Teil 4/4: Off-Grid mit 18650 Zellen in Das 18650 Experiment über 2 Jahre

Mit einem Akkupack selbst lässt sich nun so einiges anstellen. Allerdings gibt es noch zwei Dinge zu bedenken: Zum einen, wie man den Akku aufladen möchte und zum anderen was man damit betreiben will. Als Stromquelle will ich eine Solarzelle verwenden. Der Akku selbst soll dann am Ende eine Lichterkette (12V) im Freien betreiben. Um all das zu erreichen, benötigen wir etwas zusätzliche Elektronik. Darum geht es im letzten Artikel der 18650-Reihe. weiter ...

Essays Clojure Template Engines in Im Detail erklärt über 2 Jahre

Für Webanwendungen gibt es in jeder Sprache zwei bis drei große Frameworks, die man verwenden sollte. Sie ersparen Zeit, vermeiden viele Anfängerfehler und stellen die Basisfunktionalität bereit (meist ein MVC Pattern). Gerade bei PHP (Symfony, Laravel, CodeIgniter), Python (Django, Pyramid, Flask) und Ruby (Rails, Sinatra, Hanami) sind sie sehr beliebt. In Clojure-Land funktioniert die Welt anders: Hier ist man selbst verantwortlich dafür, sich seine Komponenten nach eigenem Geschmack zusammenzusuchen. Die Basis ist Ring, ein Abstraktionslayer für HTTP (ähnlich wie Rack für Ruby). Es gibt ein paar Meta-Frameworks wie Luminus, Pedestal oder Macchiato, welche im Kern allerdings auch nur ein Zusammenschluss von Bibliotheken mit einer Beschreibung sind. Es lohnt sich also, sich mit Ring und den zur Verfügung stehenden Bibliotheken zu beschäftigen. Da das Rendern von HTML einer der Hauptaufgaben einer Webanwendung ist, mache ich hier einen Rundumschlag der bekannteren Template Engines für Clojure. weiter ...