Aaron Fischer Ingenieur, Vater, Heimwerker, Problemlöser

Das 18650 Experiment

Der (fachgerechte) Bau eines Energiespeichers nach dem Vorbild der Tesla Powerwall aus recycleten Laptop-Akkus und Komponenten aus Fernost.

Teil 4/4: Off-Grid mit 18650 Zellen 7 Monate

Mit einem Akkupack selbst lässt sich nun so einiges anstellen. Allerdings gibt es noch zwei Dinge zu bedenken: Zum einen, wie man den Akku aufladen möchte und zum anderen was man damit betreiben will. Als Stromquelle will ich eine Solarzelle verwenden. Der Akku selbst soll dann am Ende eine Lichterkette (12V) im Freien betreiben. Um all das zu erreichen, benötigen wir etwas zusätzliche Elektronik. Darum geht es im letzten Artikel der 18650-Reihe.

Teil 3/4: Sichere 18650 Akku-Packs bauen über 1 Jahr

Sind die gebrauchten Zellen für gut befunden und bereit für den Wiedereinsatz, können wir daraus einen neuen Akkupack bauen. Nicht jeder Akkupack ist gleich und muss auf die eigenen Bedürfnisse abgestimmt werden. Bei der Montage des Packs sind ebenfalls ein paar Grundregeln zu beachten, damit nicht schon beim Bau alles in Flammen aufgeht. Zur weiteren Absicherung werden wir ein Battery-Management-System (BMS) verwenden, um den Akkupack noch besser abzusichern und das anschließende Laden zu vereinfachen.

Teil 2/4: 18650 Zellen recyceln über 1 Jahr

Einer gebrauchten 18650 Zelle sieht man leider nicht direkt an, wie viel Kapazität sie noch hat. Der aufgedruckte Wert entspricht höchstwahrscheinlich nicht mehr der Realität. Deshalb braucht es einen Vorgang, um die Restkapazität zu ermitteln. Mit diesem Wert lässt sich dann entscheiden, ob der Zelle ein zweites Leben geschenkt wird oder entsorgt werden sollte. Der Vorgang selbst kann man tatsächlich als Recycling bezeichnen, denn die Zelle durchläuft einen kompletten Lade- und Entladezyklus.

Teil 1/4: 18650 Zellen finden und bewerten über 1 Jahr

Energiespeicher werden in unserer modernen Gesellschaft immer wichtiger. Es ist schon fast zur Selbstverständlichkeit geworden, dass Geräte ohne Kabel auskommen und selbst Energie aufnehmen und bei Bedarf abgeben können. Besonders beliebt in vielen Applikationen sind Lithium-Ionen- und Lithium-Polymer-Akkus; speziell die vom Typ 18650. Oft finden sich die 18650 Zellen in Geräten wie Laptop-Akkus, elektrischen Zahnbürsten oder e-Zigaretten. Selbst in Teslas sind diese verbaut.

In vielen Fällen lassen sie sich gut recyceln und somit nicht nur Geld sparen, sondern auch der Umwelt einen Gefallen tun. In der nun kommenden Serie von Artikeln werden wir alte Laptop-Akkus recyclen, daraus einen sicheren Energiespeicher bauen und diesen mit Hilfe von Solarenergie laden. So werden wir zum eigenen Energielieferant.